Einige Tipps zum spritsparenden Autofahren

Abfahrt

  • Vor dem Starten: Anschnallen und Spiegel einstellen, dann erst Motor zünden
  • Auf sog. Kavalierstart verzichten und beim Fahren jeweils in den höchstmöglichen Gang schalten. (Kostenersparnis bis zu 15 Prozent)
  • Motor nicht im Leerlauf warmlaufen lassen. Sofort wegfahren und den Motor mit niedrigen Drehzahlen schonend warm fahren
  • Motor auch sonst nicht am Stand laufen lassen. Bei langen Rotphasen an der Ampel oder zB vor geschlossenen Bahnübergängen Motor ausschalten

Richtiges Schalten und optimale manuelle Gangwahl

  • Schnell in die nächsten Gänge schalten
  • Fahren in hohem Gang: niedertourig fahren (aber nicht untertourig, Ruckeln des Fahrzeuges vermeiden). Bei modernen Motoren ist das Fahren im niedrigen Tourenbereich kein Problem. Den ersten Gang nur zum Anfahren benutzen.
    Ein durchschnittliches Auto benötigt bei Tempo 60 im 2. Gang 10 Liter, im 3. Gang 6,6 Liter und im 4. Gang 4,8 Liter.

Vorausschauendes Fahren

  • Vorausschauend fahren: Fuß vom Gas, statt bremsen und beschleunigen (sofern es die Verkehrssituation zulässt).
  • Den Verbrauch beobachten: Beobachtung der Anzeige des Bordcom¬puters, sofern es die Verkehrssituation zulässt, und Ausrichtung der Fahrweise auf den günstigsten Verbrauch
  • Vor dem Anhalten Wagen (etwa vor der Ampel) mit eingelegtem Gang ausrollen lassen, sofern es die Verkehrssituation zulässt; Motor wird dann nur durch die Bewegung des Fahrzeugs am Laufen gehalten und verbraucht 0,0 l Sprit; Verbrauch im Leerlauf: ca. 0,5-1,0 l/h
  • Beim Bergabwärts-Fahren ersten Gang einlegen, so brauchen moderne Autos keinen Sprit.
  • Beim Stehen den Motor abschalten, vor allem im Stau oder beim Warten z.B. vor Eisenbahnkreuzungen.
Geschwindigkeit
  • Gleichmäßig zB 110, 120 oder 130 km/h (soweit erlaubt) auf der Autobahn fahren - spart Sprit und schont Nerven
  • 100 km/h statt 130 km/h spart bis zu zwei Liter auf 100 km. Also hohe Geschwindigkeiten vermeiden

Kurzstrecken vermeiden

  • Ein Mittelklassewagen verbraucht direkt nach dem Start 30 bis 40 Liter Sprit / 100 km, nach einem Kilometer 20 Liter/100 km. Erst nach vier Kilometer hat der Motor den optimalen Verbrauch.
  • In Österreich ist fast jede 2. Autofahrt kürzer als fünf Kilometer. Der VCÖ empfiehlt: Kurze Strecken mit dem Rad fahren!

Stromverbrauch reduzieren

  • Stromverbraucher, die nicht benötigt werden, abschalten
  • Z.B. Klimaanlage, sofern sie nicht benötigt wird, kann ein halber Liter oder mehr Kraftstoff pro 100km eingespart werden
  • Auf Extras wie elektrische Fensterheber verzichten
  • Bei guter Sicht eingeschaltete Beleuchtung führt zu höherem Spritverbrauch

Fahrzeugbeladung

  • Keine unnötigen Lasten mit dem Kfz transportieren, Auto regelmäßig entrümpeln
  • Dachgepäck erhöht Verbrauch: Mittelklassewagen mit drei Fahrrädern am Autodach verbraucht bei Tempo 100 2 l/100 km mehr; bei 130 ca. 4 l/100 km
  • Selbst Dachgepäckträger und Dachboxen nach Gebrauch gleich wieder abmontieren.

Reifen und Motoröl

  • Richtigen Reifendruck wählen: ein halbes Bar weniger Reifendruck und der damit höhere Rollwiderstand kann den Verbrauch um etwa fünf Prozent erhöhen.
  • Leichtlaufreifen montieren
  • Leichtlauföl benutzen

Bewusstes Benutzen des KFZ

  • Verzicht auf Kurzstreckenfahrten: Fahrten, die kürzer sind als 5 km, verbrauchen überdurchschnittlich viel Sprit


Spritpreistipps bereitgestellt vom BMWFJ.

Energie sparen im ganzen Haushalt. Mit dem E-Control Energiespar-Check